2015_craterofthemoon.jpg2015_vancouver.jpg2015_pendelton.jpg2015_jackson.jpg2015_tofino3.jpg2015_tofino2.jpg2015_bc-ferry2.jpg2015_stanley.jpg2015_tofino4.jpg2015_yellowstone1.jpg2015_bc-ferry1.jpg2015_yellowstone2.jpg2015_ucluelet.jpg2015_yellowstone6.jpg2015_yellowstone4.jpg2015_yellowstone5.jpg2015_tofino1.jpg2015_olimpic.jpg2015_yellowstone3.jpg2015_tofino5.jpg2015_tecton.jpg2015_mthood.jpg

Olympic NP (Port Angeles)

 

Tag-25: Unser letzter aktiver Tag in den USA, denn morgen Dienstag geht es mit der Fähre wieder zurück nach Kanada. Genauer gesagt nach "Vancouver Island". Doch vorher besuchten wir noch den Olympic NP. Leider hat uns Petrus nicht den erhofften Sonnentag mit blauem Himmel geschenkt um den erhofften View zu erhalten.

 

Olympic National Park

Der Olympic Nationalpark wurde 1938 gegründet und liegt im westlichen Teil des US-Bundesstaates Washington auf der Olympic-Halbinsel. Seit 1976 ist der Nationalpark auch als Biosphärenreservat der UNESCO ausgewiesen. 1981 erklärte ihn die UNESCO zum Weltnaturerbe. Da der Nationalpark auf einer abgelegenen Halbinsel liegt, haben sich hier einige Tier- und Pflanzenarten entwickeln können, die nur hier im Park vorkommen. Aus diesem Grund ist der Park ein bei Biologen und Zoologen beliebtes Forschungsgebiet. Der Nationalpark besteht aus zwei voneinander getrennten Teilen. Die Küstenabschnitt ist stark zerklüftet und oft in Nebel eingehüllt. Landeinwärts schließt sich direkt an die Strände der Wald an, was oft dazu führt, dass umgefallene Baumstämme quer über den Strand liegen. Das Kerngebiet des Parks ist die Gebirgsregion um die Olympic Mountains, die von vielen alten Gletschern bedeckt ist. Westlich daran schließen sich bis zur Parkgrenze Gemäßigter Regenwald an, hier liegt (abgesehen von Hawaii) der regenreichste Punkt der USA. Die bekannteste dieser endemischen Arten ist der Roosevelt-Wapiti, der größten Unterart des Wapitis. Diese werden bis zu 450 kg schwer. Der Nationalpark wurde 1909 als National Monument gegründet, um diese Wapitis zu schützen. Zu den kleinsten im Olympic-Nationalpark heimischen Säugetierarten zählen verschiedene Arten von Rotzahnspitzmäusen, welche nur wenige Gramm schwer sind.

 

  • DSC_11
  • DSC_12
  • DSC_2221
  • DSC_2222
  • DSC_2227
  • DSC_2230
  • DSC_2232
  • DSC_2233
  • DSC_2234
  • DSC_2235
  • DSC_2237
  • DSC_2240
  • DSC_2244
  • DSC_2247
  • DSC_2250
  • DSC_2252
  • DSC_2256
  • DSC_2260
  • DSC_2263
  • DSC_2264
  • DSC_2269
  • DSC_2271
  • DSC_2273
  • DSC_2275
  • DSC_2278
  • DSC_2279
  • DSC_2281
  • DSC_2282
  • DSC_2284
  • DSC_2287
  • DSC_2288
  • DSC_2289
  • DSC_2290
  • DSC_2291
  • DSC_2292
  • DSC_2294
  • DSC_2295
  • DSC_2298
  • DSC_2299
  • DSC_2300

 

 

Port Angeles

Port Angeles ist eine Stadt im US-Bundesstaat Washington und Sitz der Verwaltung des Clallam County. Die Küstenstadt liegt im Pazifischen Nordwesten auf der Halbinsel Olympic Peninsula. Sie hat 18.397 Einwohner mit 8.053 Haushalten auf einer Fläche von 163,3 km². Der Hafen wurde 1791 vom spanischen Seefahrer Don Francisco de Eliza entdeckt. 1862 verfügte Präsident Abraham Lincoln per Dekret die Gründung eines Ortes. Durch den Verkauf von Grundstücken sollte Geld für den Sezessionskrieg eingenommen werden. Bei der Verleihung des Stadtrechtes am 11. Juni 1890 bezeichneten die Stadtväter Port Angeles als "Second National City", da sie nach Washington, D.C. die zweite Stadt war, die auf Veranlassung der amerikanischen Bundesregierung gegründet wurde. Allerdings bedeutet das nicht, dass Port Angeles im Krisenfall die Ersatz-Bundeshauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika wäre. Von Port Angeles aus verkehren mehrmals täglich Autofähren nach Victoria auf Vancouver Island in British Columbia, Kanada.

 

  • DSC_1
  • DSC_2312
  • DSC_2313
  • DSC_2315
  • DSC_2318
  • DSC_2319
  • DSC_2320
  • DSC_2321
  • DSC_2322
  • DSC_2325
  • DSC_2327
  • DSC_2330
  • DSC_2331
  • DSC_2333
  • DSC_2335
  • DSC_2336
  • DSC_2339
  • DSC_2344
  • DSC_2346

 

design by webair.ch