2015_yellowstone1.jpg2015_tofino4.jpg2015_yellowstone5.jpg2015_stanley.jpg2015_yellowstone3.jpg2015_yellowstone6.jpg2015_craterofthemoon.jpg2015_vancouver.jpg2015_jackson.jpg2015_bc-ferry2.jpg2015_bc-ferry1.jpg2015_mthood.jpg2015_yellowstone2.jpg2015_olimpic.jpg2015_tofino2.jpg2015_yellowstone4.jpg2015_pendelton.jpg2015_tofino5.jpg2015_tecton.jpg2015_tofino3.jpg2015_tofino1.jpg2015_ucluelet.jpg

Autun

 

Die Stadt liegt am Ufer des Arroux, an der Einmündung seines rechten Nebenflusses Ternin. Autun gilt als „Tor zum Morvan-Massiv". Die dunklen Wälder dieses Gebietes reichen bis fast an den mit buntglasierten Ziegeln gedeckten Chor der Kathedrale Saint-Lazare heran.

Die mittelalterliche Stadtmauer, von der 23 Türme erhalten sind, fußt auf antiken Fundamenten (sechs Kilometer lang, 54 Wehrtürme). Von den vier Haupttoren stehen noch die Porte d'Arroux im Nordwesten (Doppelportal mit tonnengewölbten Durchgängen, Obergeschoss mit vorgesetzten kannelierten Säulen) und die Porte Saint-André im Nordosten (hohe und niedrige Durchgänge wie am ersten Tor, wie dieses mit Sandsteinquadern verkleidet, Ansätze einer Hofanlage auf der Stadtseite). Aus römischer Zeit erhalten blieben außerdem nur das Theater, das größte in ganz Gallien, die Pyramide de Couhard, ein Grabmal aus dem 1. Jahrhundert, und außerhalb der Stadt der stark lädierte sog. Janustempel.

 

 Autun01

 Autun02

 Autun020

IMG 20140718 142551

IMG 20140718 212403

design by webair.ch